Papua-Neuguinea ist nach Indonesien und Madagaskar der drittgrößte Inselstaat der Welt. Er liegt im Pazifik, wird zum australischen Kontinent gerechnet und umfasst den Osten der Insel Neuguinea sowie mehrere vorgelagerte Inseln und Inselgruppen. Der westliche Teil, West-Papua , gehört zu Indonesien.
Die Landschaften sind äußerst vielfältig und abwechslungsreich. In den durch starke Höhenunterschiede gekennzeichneten Gebirgen befinden sich spitze Bergkuppen, breite Täler, Gletscher, Regenwald, Vulkane, Grasflächen, Hochgebirgswald und alpine Ebenen. Zwischen Gebirge und Küstenland befinden sich Mangrovensümpfe, Savannen, fruchtbares Schwemmgebiet von Flüssen und Regenwald. Der längste Fluss Papua-Neuguineas ist der Sepik (1.200 km lang). Vor der Nordküste liegen ausgedehnte Korallenriffe.
Papua-Neuguinea ist ein Land mit extremer sprachlicher Vielfalt. Unter den rund sechs Millionen Einwohnern werden Schätzungen zufolge etwa 826 Sprachen gesprochen. Als Verkehrssprachen sind neben der Amtssprache Englisch auch die Sprachen Tok Pisin und Hiri Motu (Motu Pidgin) weit verbreitet.
Text-Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Papua-Neuguinea
Über dieses aufregende und interessante Land berichtete uns in einem fesselnden Beitrag Sandra Gradert aus Flensburg. Sandra ist Stipendiatin des Nordelbischen Missionszentrums und bereiste für drei Monate das Land, um u.a. als Lehrerin tätig zu sein.
Flagge von Papua-Neuguinea
Der Vortrag über Papua-Neuguinea von Charlotte-Liane Gradert
Am Dienstag, den 29. Juni 2010 hielt meine Schwester einen Vortrag über Papua-Neuguinea. Sie begrüßte uns in einer der Sprachen der Bewohner von Papua, in der Sprache "Motu Pidgin". Danach zeigte sie uns Schmuck und Taschen der Einwohner. Auf einer Leinwand sahen wir Bilder von Menschen, Tieren und Landschaften des schönen Landes.
Nr. 5770
Sandra Gradert
Meine Schwester war über drei Monate in Papua-Neuguinea, das nördlich von Australien liegt. Dort herrscht tropisches Klima. Meine Schwester zeigte uns auch, mit welchem Geld man in diesem Land bezahlt und dass die Früchte, die dort wachsen, auch bei uns im Supermarkt zu kaufen sind. Dies sind u.a. Bananen, Papayas, Mangos und Avocados.
Zum Schluss spielte meine Schwester sogar noch ein Lied auf ihrer Gitarre und wir sangen alle mit!
Nr. 5782
Nr. 5781
Frau Ingwersen hilf bei der "Technik"
Sandra zeigt uns verschiedene Kleider
Sandra Gradert berichtet über Papua-Neuguinea von Lotta Wysocki
Am Dienstag, den 29.06.2010, war Frau Gradert bei uns in der Schule. Sie bereiste 3 Monate ein uns ganz unbekanntes Land: Papua-Neuguinea. Dieser Inselstaat liegt neben Indonesien, die Hauptstadt heißt Port Moresby.
Der Vortrag war sehr interessant! Die Einwohner von Papua-Neuguinea essen direkt aus Töpfen. Alle essen Tiere und auch Mais und Pilze. Im Landesinneren isst man gebackene Ameisen, aber auch rohe Ameiseneier und an der Küste gibt es reichlich Muscheln und Fisch. Grundnahrungsmittel sind Yams, Süßkartoffeln und Sago. Sie trinken Kokosnussmilch und gern Kaffee, der dort angebaut wird.
Frau Gradert brachte Taschen und Kleider aus Papua-Neuguinea mit. Die Kleidung besteht oft aus einem langen Oberteil und einer weiten Hose. Die Lebensmittel, und manchmal auch das Baby, transportiert man in Taschen, die man sich um die Stirn hängt.
Nr. 5787
Alle Einwohner sind sehr gastfreundlich. Wenn neuer Besuch kommt, wie z.B. Frau Gradert, feiert man ein großes Fest. An solchen Tagen wird besonderes Essen zubereitet und man singt und tanzt.
Der Vortrag von Sandra Gradert war sehr toll !!!
Nr. 5776
Nr. 5775
Nr. 5777
Wer weiß denn, wo Papua-Neuguinea auf der Weltkarte zu finden ist?
Nr. 5779
Nr. 5778
Nr. 5780
Die Kinder verfolgen voller Spannung und Aufmerksamkeit den Bericht über das so unbekannte Land
Wir erfahren etwas über Papua-Neuguinea
von Pia Madeleine Kühn
Nr. 5797
Am 29.06.2010 war Sandra Gradert in der Göhler Grundschule. Sie begrüßte uns in einer fremden Sprache und erzählte dann, dass sie in Papua-Neuguinea 3 Monate lang war und die meiste Zeit in einer Frauenschule als Lehrerin verbracht hat. Frau Gradert lebte dort in einer Gastfamilie in einem Haus, das auf Stelzen gebaut war, um so vor Hochwasser geschützt zu sein.
Viele Fotos konnten uns einen guten Eindruck von dem Land und deren Einwohner vermitteln. Frau Gradert hatte auch Ketten und Kleider mitgebracht und war selbst gekleidet wie die Einwohner. Außerdem zeigte sie uns Geld, mit dem in Papua-Neuguinea bezahlt wird.
Zum Schluss haben wir noch ein Lied gelernt und gemeinsam gesungen. Es war ein interessanter Vortrag.
Nr. 5786
Nr. 5789
Nr. 5771
Frau Gradert zeigte uns viele Fotos ...
... und auch Geld, ...
... das dort so aussieht
Nr. 5795
Nr. 5796
Nr. 5798
Die Kleider, die bunt und leicht sind
Frau Gradert bei ihrem Vortrag
Mathilda zeigt uns Lektüre zum Thema "Papua-Neuguinea"
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Aktualisiert: 24.07.10
Optimiert für: IE 6.0

Auflösung: 1024x768

© H.-J. Peters