Logo
Anschrift
 
 
 
Übernachtung in der Heuherberge in Quaal von Jannes Grage, Kl. 4
Am 04.07.08 traf sich die 4. Klasse zu einem Abschlussfest in der Heuherberge in Riepsdorf/Quaal. Zuerst wurden die Zimmer verteilt. Die Mädchen kamen in das Haus und die Jungen in den Schweinestall, wo vier Kojen waren. In der ersten Koje lagen Tjan, Max und Nils, in der zweiten Koje mein Vater, in der dritten Lukas W., Michael und David und in der letzten Lukas V., Robin und ich
Dann stellte sich die Herbergsleiterin, Frau Wendt, vor. Frau Schlichting, die Mutter eines Mitschülers, erklärte uns, wie die Rallye, die wir danach machen sollten, ging. Bei der Rallye fragten wir die Oma von Lukas V., die in Riepsdorf wohnt. Sie konnte uns 4 Fragen beantworten. Dann gingen wir weiter. Die Mädchen wollten hinterherkommen und von uns abschreiben. Wie, also Robin, Lukas V., Nils und ich waren die Ersten. Alle Gruppen hatten 10 von 14 Punkten erreicht.
Danach kamen unsere Eltern, wir sangen Abschiedslieder und führten Sketche auf. Danach sangen die Lehrer uns auch ein Liedchen vor. Dann grillten wir. Anschließend spielten wir Fußball und machten eine Strohschlacht.
Am Abend spielten wir in einem igluähnlichen Haus Wahrheit, Tat oder Pflicht. Danach mussten wir schlafen. Wir konnten nur sehr schlecht schlafen, denn es flog zu viel Staub herum.
Am nächsten Morgen spielten die Mädchen schon um 4:00 Uhr Fußball. Um 8:00 Uhr frühstückten wir, und dann wurden wir pünktlich um 9:30 Uhr abgeholt.
Es war ein tolles Abschiedsfest.
Nr. 2900
Nr. 2904
Nr. 2905
Die Heuherberge in Quaal
Die Schlafkojen der Mädchen
Nr. 2916
Nr. 2909
Nr. 2903
Hier schliefen die Jungen
Wir konnten drinnen oder draußen spielen
Unsere Übernachtung in der Heuherberge von Hannah Lagotzki, Kl. 4
Am 04.07.08 fuhr die 4. Klasse der Grundschule Göhl in die Heuherberge nach Riepsdorf. Es war das Abschiedsfest von der Grundschule.
Es ging um 16:00 Uhr los. Alle Eltern und Kinder kamen pünktlich an und packten die Schlafsachen in die Zimmer. Es roch dort nach Heu, denn wir hatten keine Matratzen, sondern mussten auf Heu liegen.
Danach ging schon die Rallye durch das Dorf los. Alle, die in einem Zimmer schliefen, taten sich zu Gruppen zusammen. Wir mussten verschiedene Fragen beantworten. So z.B. "Wir heißt die Zimmerei?" oder "Vor welchem Tier wird im Triangel gewarnt?". Als Nane, Sarah, Lea und ich vor einem Haus standen, war dort schon eine Jungengruppe. Plötzlich guckte eine Frau aus dem Fenster und schimpfte mit Lukas Vogt, weil er mit zwei Steinen geworfen hatte. Die Frau sagte zu ihm, dass sie herunterkäme, wenn er das noch einmal machen würde. Dann schloss sie das Fenster.
Als die Gruppen alle Fragen beantwortet hatten, gingen wir in unsere Zimmer, räumten den Schrank ein und machten die "Betten". Später durften wir beim Melken zusehen. Danach machten die Jungen und Mädchen eine Strohschlacht auf der Wiese. Es war ganz toll! Wir spielten noch viel draußen, aber auch in den Zimmern.
Um 18:00 Uhr kamen dann alle Eltern, und wir Kinder sangen Lieder und führten Sketche auf. Unsere Eltern lachten viel. Später sangen Frau Peters, Frau Knopff, Frau Gudd und Frau Wilder noch ein Abschiedslied für uns Kinder, das Frau Gudd getextet hatte.
Jetzt war Grillen angesagt. Wir konnten drinnen und draußen essen. Danach spielten wir draußen. Jungen und Mädchen machten ab, dass sie sich in der Nacht treffen wollten. Als alle in den Betten lagen, war es sehr ruhig.
Um 0:30 Uhr klopften die Jungen an unser Fenster. Wir redeten kurz miteinander und vereinbarten, uns um 2:00 Uhr zu treffen. Dann kamen aber nur Robin, Lukas Vogt und Tjan zu der vereinbarten Zeit. Sie sollten deshalb noch einmal um 3:00 Uhr kommen. Leider schliefen die Jungen dann ein und kamen nicht mehr.
Um 4 Uhr morgens spielten Lisa, Nane und ich Fußball, und als die Jungen nach ein paar Stunden auch auf waren, durften wir Meerschweinchen auf den Arm nehmen. Um halb 10 Uhr kamen die Eltern pünktlich und holten uns ab. Es war eine schöne Übernachtung.
Nr. 2901
Nr. 2902
Nr. 2907
Wir durften die Kälbchen streicheln...
beim Melken zusehen...
...und hier wurde uns alles erklärt
Frau Gudd hatte mit uns lustige
Sketche eingeübt
Wir hatten viel Spaß bei der Aufführung
Frau Gudd und die anderen Lehrer bekamen von unserer Klasse Geschenke überreicht
Unser Abschlussfest in der Heuherberge von Sarah Heydendorf, Kl. 4
Nr. 2906
Unsere Klassenlehrerin
Frau Gudd
Am Freitag, dem 04.07.08 fuhren wir um 16 Uhr ins Heuhotel nach Quaal, wo wir unser Abschlussfest feiern wollten.
Dort angekommen machten wir unsere Betten. Es gab immer eine Box für vier Personen, die mit Heu gefüllt war. Ich war mit Hannah, Nane und Lea in einem Zimmer.
Als wir unsere Schlafplätze eingerichtet hatten, sollten wir uns im Essraum auf die Bänke setzen. Dort erklärte uns die Inhaberin des Heuhotels, Frau Wendt, alles über die Heuherberge und die Rallye, die gleich gemacht werden sollte.
Wir durften als Erste mit der Rallye beginnen. Die Rallye hatte 15 Fragen, die wir beantworten sollten. Als wir mit der Rallye fertig waren, spielten einige Fußball, andere gingen noch mit zum Melken. Wir durften die Kälbchen streicheln.
Als wir zurückkamen, wurde schon der Grill angemacht und die Jungen hatten eine Strohschlacht auf der Wiese vorbereitet.
Die anderen Eltern kamen so um 18 Uhr. Dann führten wir Stücke vor, die Frau Gudd mit uns einstudiert hatte und sangen Abschiedslieder. Als Überraschung sangen uns die Lehrer ebenfalls ein Abschiedslied.
Nun gab es Essen. Danach spielten wir Fußball und machten noch eine Strohschlacht. Inzwischen fuhren unsere Eltern ab und wir durften toben. Frau Wendt zeigte uns noch drei Baby-Meerschweinchen.
Am Abend waren wir noch im anderen Mädchenzimmer, in dem Lisa, Pia, Jana und Meret schliefen. Dort redeten wir noch eine Weile. Die Jungen schliefen im Schweinestall, wir besuchten sie manchmal. Um 10 Uhr mussten wir ins Bett.
Am Morgen aßen wir Frühstück. Danach spielten wir noch Fußball. Dann packten wir unsere Sachen und wurden um halb 10 Uhr abgeholt. Es war supertoll!
Nr. 2908
Nr. 2915
Nr. 2914
Drinnen gab es ein Buffet...
...draußen die Grillwürstchen
Die Jungen ließen es sich schmecken
 
Optimiert für: IE 6.0

Auflösung: 1024x768

© H.-J. Peters
Suche im Internet nach