Logo
Anschrift
 
 
Nr. 2426
Die Grundschule Göhl setzt einen weiteren Schwerpunkt im Bereich Umwelt- und Naturbildung
Nach dem 1976 gegründeten Schulwald, der Anlegung einer Streuobstwiese und der Auszeichnung als "FLedermausfreundliches Haus" startete jetzt in unserer Schule ein Pilotprojekt zum Thema "Mehr Lebensräume für Wildbienen und Einsiedlerwespen".
Am Donnerstag, dem 31. Januar 2008, startete das Projekt in der Klasse 3 mit Herrn Axel Kramer, dem Fledermausmann aus Dahme, Herr Wolf-G. Ansohn von der BIG Grömitz, Herrn Wolfgang Lenschow vom BUND sowie Ulrich Lensinger und Dirk Knust von der Fledermausschutzgruppe.
Klassenlehrerin Frau Peters hatte die Kinder durch vorhergehende Einführungsstunden gut auf das Thema "Wildbienen", wozu auch Hummeln, Hornissen und Wespen gehören, vorbereitet, so dass die fünf Herren bereits auf kleine Wildbienen-Experten trafen.
Das schmucke "Bienenhotel", das die Klasse 3 zum Start des Pilotprojektes überreicht bekam, muss nun noch mit Halmen und Zweigen bestückt werden, um dann später - den zum Teil stark bedrohten Bestäubern - als Brutstätte zu dienen. Dieses Bienenhotel wird mit weiteren Nisthilfen im Schul- und Obstwiesenbereich angebracht und anhand eines Brut-Schaukastens können die Schüler das ganze Jahr über verfolgen, was sich in der Brutstätte der Wildbienen tut. Vorgesehen ist auch die Anlage von Pflanzenkulturen und Aussaaten für die Nahrung der Wildbienen.
Nr. 2428
Nr. 2427
Nr. 2429
In unserem Klassenraum hatten wir eine Bilderausstellung zum Thema "Wildbienen" vorbereitet.
Herr Ansohn zeigte uns anhand von Dias, wie die Wildbienen ihre Brut aufziehen und erzählte uns, welche bedeutende Rolle Wildbienen bei der Bestäubung von Bäumen und Pflanzen zukommt.
Das Bienenhotel von Yannik Siggelkow, Kl. 3
Am 31.01.08 kamen 5 Männer vom Umweltschutz in unsere Klasse, um uns etwas über Bienen und ihr Zuhause zu erzählen. Wir haben erfahren, dass nicht alle Bienen gleich aussehen und das das Bienenvolk von einer Königin regiert wird.
Danach haben wir ein Bienenhotel gebaut. Dazu brauchten wir: Gips, viele Bambusstöcke, einen Bohrer zum Aushöhlen der Stöcke, eine Laubsäge zum Kürzen und einen Hammer. In das Holzhaus, das an einen Setzkasten erinnert, gossen wir den angerührten Gips. Bevor er hart wurde, drückten wir die Bambusstöcke hinein. Fertig war das Bienenhotel. Für Käfer und Schmetterlinge wurde auch ein Zimmer reserviert!
Nr. 2430
Nr. 2431
Nr. 2432
Neben verschiedenen Nisthilfen für Wildbienen wurde uns auch ein Model von der Entwicklung einer Bienenlarve gezeigt
Nr.  2434
Nr.             Nr. 2435
Nr. 2436
An Schautafeln konnten wir unser Wissen über Wildbienen vertiefen
Das Wildbienen-Projekt von Jasmin Prehn, Kl. 3
Am Donnerstag, dem 31.01.08, hatten wir 5 Männer vom Umweltschutz in unserer Klasse zu Besuch. Die Männer haben uns gezeigt, wie man ein Bienenhotel baut. Sie brachten uns zwei Häuser mit, die wie Puppenhäuser aussahen. In diese Häuser sollten wir Stöcker stecken. Dazu mussten wir Löcher in Bambusstöcker bohren, in die die Wildbienen ihre Eier legen können.
Ein Mann erzählte uns, welche Bienenarten es gab und wie sich Bienen aus den Eiern bis zur fertigen Biene entwickeln. Bienen sind sehr nützliche Tiere. Wenn sie Nektar und Blütenstaub sammeln, bestäuben sie die Blüten, aus denen dann Obst und Gemüse wird. Honigbienen sammeln Nektar und Pollen, aus denen Honig wird, den wir essen können, und aus dem Wachs machen wir Kerzen.
Nr. 2437
Nr. 2439
Nr. 2438
Auch eine alte Baumscheibe kann als
Bienenhotel dienen
Gar nicht so einfach, die Löcher in die
Halme zu bekommen
Torge hat ebenfalls seine liebe
Müh' damit
Nr. 2441
Nr. 2442
Nr. 2440
Bevor die Halme und Zweige für das Bienenhotel verwendet werden konnten, mussten sie auf die richtige Länge gekürzt
und Löcher hineingebohrt
werden
Der Besuch von den Bienenschützern von Jannik Pagel, Kl. 3
Am 31.01.08 kamen die Schützer für Bienen in unsere Klasse. Frau Peters, unsere Klassenlehrerin, hatte sie eingeladen. Sie sollten uns bei dem Bau eines Insektenhotels helfen.
Die Bienenschützer zeigten uns zuerst Bilder, auf denen man Bienen in ihrem Lebensraum sehen konnte. Weiter erzählten sie uns etwas über die verschiedenen Bienenarten.
Dann fingen wir an zu bauen. Die einen sägten, die anderen höhlten Bambusstücke aus und wieder andere klebten sie zu einem Insektenhotel zusammen. Das war sehr schwer!
Nach 2x45 Minuten hatten wir Pause. Wir tobten uns richtig aus. Hiernach bauten wir an unserem "Hotel" weiter. Nach weiteren 45 Minuten hatten wir Schulschluss. Wir sind nicht ganz fertig geworden. Wenn wir demnächst Zeit haben, werden wir unser Insektenhotel zu Ende bauen.
Nr. 2445
Nr. 2448
Nr. 2447
Die Schüler hatten die Hausaufgabe erhalten, Zweige zu sammeln, die nun eifrig bearbeitet wurden
Nr. 2444
Nr. 2443
Nr. 2446
Beim Zuschneiden der Halme und Stöcker halfen die Umweltschützer fleißig mit
Wir bauten ein "Bienenhotel" von Melissa Kaufmann, Kl. 3
Am 31. Januar besuchten uns Herr Ansohn und andere Umweltschützer, um uns etwas über Wildbienen zu erzählen. Herr Ansohn, der schon ein Bienenhotel-Projekt in Zoo "Arche Noah" in Grömitz verwirklichte, zeigte uns Bilder und Dias und erklärte, wie die Bienen ihre Eier legen und wo sie Futter finden.
Von unserer Klassenlehrerin bekamen wir die Hausaufgabe, Baumaterial für ein Bienenhotel zu sammeln. In so einem "Hotel" können verschiedene Insekten, wie Marienkäfer und Schmetterlinge, in Röhren oder Kammern ihre Eier ablegen.
Herr Ansohn verteilte die Aufgaben an einzelne Gruppen, und wir begannen, Bienenhotels aus Holz, Bambus, Ästen und Schilf zu bauen. Wenn die Hotels fertig sind, werden sie draußen aufgehängt.
Ich fand den Besuch toll, das Basteln hat Spaß gemacht, und ich habe viel über Bienen gelernt.
Nr. 2453
Nr. 2454
Nr. 2452
Die 5 Herren hatten viel Baumaterial mitgebracht, was wir zum Einrichten des "Hotels" verwenden durften
Nr. 2450
Nr. 2451
Nr. 2449
Wir füllten die einzelnen Kammern des Bienenhotels mit den Schilfzweigen, Hölzern und Bambusstöcken
Wir bauen ein Zuhause für Wildbienen von Alicia Wahlich, Kl. 3
Am Donnerstag in der 3. Stunde bekamen wir Besuch von Wildbienen-Experten Diese hatten für uns ein "Bienenhotel" mitgebracht. Zusammen schauten wir uns Bilder von Wildbienen an. Danach haben wir ganz viel über das Leben dieser Tiere erfahren.
Dann konnten wir endlich mit dem Ausbau des Bienenhotels loslegen. Wir mussten unsere mitgebrachten Halme, Zweige, Bambusstöcker und Blütenstängel zersägen und kürzen. Damit wir die Zweige in das "Hotel" reinkleben konnten, haben die Männer Gips angerührt.
Marvin-Luka und ich durften ein Bienenhotel alleine machen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das große Bienenhotel ist leider noch nicht fertig geworden, aber wir machen es am nächsten Mittwoch fertig.
Ein Foto und ein Artikel über dieses Projekt ist am Samstag in der Zeitung zu sehen gewesen.
zum Zeitungsartikel
Nr. 2456
Nr. 2455
Nr. 2457
Wir bauten auch "Summ-Bienen".
Bastelsätze erhielten wir von den Wildbienen-Experten
Bei Finn-Ole zu Hause wohnen jedes Jahr im Sommer mehr als 120 Fledermäuse. Nun werden auch Schmetterlinge und Wildbienen hinzukommen.
Nach getaner Arbeit mussten wir unseren Klassenraum wieder säubern.
Mitte April kamen die Herren von der Fledermausschutztruppe wieder zu uns in die Schule, um die fertigen Bienenhotels anzubringen und Samen für die Nahrung der Wildbienen auszusäen.
Nr. 2475a
Nr. 2475b
Nr. 2475c
Die Halterungen werden angeschraubt
Celina, Melissa und Sarah schauen
interessiert zu
Gleich können die kleinen Bienenhotels
an ihren Platz gehängt werden
Nr. 2475d
Nr. 2475e
Dieser kleine Kasten hat nun seinen Platz
zwischen den Klassen 3+4 gefunden
Das große Bienenhotel, das auch Platz für
Schmetterlinge bietet, hängt an der Südseite der Schule
 
Links zu weiteren Informationen über Wildbienen
Fledermausfreundliches Ostseeferienland
Wildbienen.de
Wildbienen-Projekt des BUND SH
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Optimiert für: IE 6.0

Auflösung: 1024x768

© H.-J. Peters
Suche im Internet nach

Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
 
Biene
 
 
 
Biene