Logo
Anschrift
 
 
 
Mein Zirkusbericht von Alicia Wahlich, Kl. 3
Schon am Sonntag, den 24.02.08 kam der Zirkus "Morelli" nach Göhl. Er ist auf den Sportplatz gefahren. Dort durfte er seine Wagen auf dem kleinen Fußballplatz abstellen.
Am Montag mussten alle Kinder zur 1. Stunde in die Schule kommen. Wir waren alle sehr gespannt und aufgeregt. Wir, die 3. Klasse, hatten noch 1 Stunde Deutsch, dann ging es endlich los! Wir gingen zusammen mit der 4. Klasse rüber zum Sportplatz. Die 1. und 2. Klasse blieb in der Schule und bastelte die Eintrittskarten. Wir Größeren haben zusammen mit den Zirkusleuten das Zelt aufgebaut. Bis auf meine 3. Klasse hatten alle Kinder Schulschluss. Wir hatten noch 1 Stunde Unterricht.
Am nächsten Morgen hatten wir zunächst wieder Unterricht. Danach gingen alle Schulkinder zum Zirkuszelt. Dort wurden die Rollen verteilt. Manche Kinder übten in der Manege, andere in der Turnhalle. Wir hatten alle großen Spaß bei den Proben und freuten uns schon sehr auf den nächsten Tag.
Den ganzen Mittwochvormittag haben alle Kinder im Zirkuszelt trainiert. Es hat mir und den anderen Kindern wieder ganz dollen Spaß gemacht. Die Kinder der 1. und 2. Klasse durften danach nach Hause gehen. Die 3. und 4. Klasse musste noch bis Schulschluss bleiben.
Um 17:00 Uhr mussten alle Schüler wieder in die Schule kommen. Dort wurden wir geschminkt und bekamen die Kostüme für unseren großen Auftritt. Alle waren sehr aufgeregt. Gemeinsam gingen wir zum Sportplatz. Als wir dort ankamen, stand schon eine lange Menschenschlange vor dem Zelt. Wir gingen durch den Hintereingang und setzten uns auf unsere Plätze.
Um 18:00 Uhr ging es endlich los. Die Vorstellung begann. Zuerst hatten die Bodenturner ihren Auftritt, danach folgten die Reiter, dann die Putzclowns und andere Gruppen. Alle Kinder zeigten ihre Kunststücke. Zum Schluss folgte das Finale. Dazu hatten wir Künstler uns hinter dem Vorhang versammelt. Zusammen gingen wir in die Manege. Wir bekamen einen großen Applaus, das hat uns sehr gefreut.
In der Schule haben wir dann unsere Kostüme ausgezogen und sind glücklich nach Hause gegangen.
Am Donnerstag hatten wir Gleitzeit und mussten bis 8:30 Uhr in der Schule sein. Wieder wurden die Kostüme ausgeteilt und wir wurden erneut geschminkt. Jetzt folgte der zweite Auftritt, der mir auch wieder sehr viel Freude gemacht hat und ich glaube den Kindergartenkindern, die als Zuschauer gekommen waren, auch. Sie freuten sich besonders über die Clowns.
Nach der Vorstellung bauten wir Kinder der Klassen 3 und 4, zusammen mit den Lehrern und Zirkusleuten, das Zelt ab. Wer Lust und Zeit hatte, konnte am Nachmittag noch einmal zum Helfen kommen.
Der Zirkus verließ Göhl wieder am Freitagvormittag. Das fand ich sehr schade, weil mir diese Zirkuswoche super, super gefallen hat. Es war ein tolles Erlebnis!
CIRCUS MORELLI von Lea Maline Gallowski, Kl. 3
Am Montag, den 25.02.08, kam der Zirkus "Morelli" zu uns in die Grundschule Göhl. Wir, die dritte und vierte Klasse, bauten mit dem Circus-Morelli-Team Manuel, Gina und Eileen das Zirkuszelt auf. Inzwischen malten die erste und zweite Klasse Eintrittskarten und Plakate.
Das Zelt aufzubauen hat sehr viel Spaß gemacht. Als erstes bauten wir den Artisteneingang auf. Das war ganz schön schwer! Alle mussten mit anpacken. Wär hätte gedacht, dass das Aufbauen eines Zirkuszeltes so aufwendig ist? "Prinz", das ist das Norweger-Pferd zum Voltigieren, störte der Trubel überhaupt nicht. Anschließend bauten wir die Manegenabgrenzung auf. Danach stellten wir die Bänke und Stühle für die Zuschauer hin. Schließlich hieften ein paar Kinder zusammen mit Manuel die Lichtanlagen hoch. Bevor wir das Zirkuszelt fertig aufgestellt hatten, brachten wir noch den Vorhang an. Als alles fertig war, gingen wir wieder zur Schule.
Am nächsten Tag wurden die Rollen verteilt. Ich hatte Glück, dass ich mit meiner besten Freundin Tessa voltigieren durfte. Außerdem wurden noch Alicia und Sarah zu uns Kunstreitern eingeteilt. Weiter gab es noch Bodenturner, Putz- und Musikclowns, Seiltänzer, Tücher- und Ringjongleure, Hullahop-Girls, Zauberer, Tellerdreher, den starken Samson und den kleinen Muck sowie Ziegendompteure.
Jetzt wurde geprobt. Dafür, dass wir das erste Mal probten, machten wir alles sehr gut. Leider war dieser Schultag zu schnell zu Ende. Aber am Mittwoch probten wir noch einmal. Es war sozusagen die Generalprobe, auch wenn wir die Kostüme noch nicht anhatten. Alle fieberten schon dem Abend entgegen. Als wir mit den Proben fertig waren, besprachen wir noch, wann wir uns später zum Schminken treffen.
Etwa gegen 17 Uhr - eine Stunde vor der Vorstellung - waren wir wieder in der Schule. Wir bekamen unsere Kostüme und wurden geschminkt. Noch hatte niemand Lampenfieber. So nach dem Motto: Wir haben kein Lampenfieber, aber das Pferd Prinz und die Ziegen Jessica, Carola, Joni und Stefanie.
Bei der Premiere klappte alles! Die Zuschauer klatschten so laut, dass man sein eigenes Wort nicht mehr verstehen konnte. Am Donnerstag, bei der Galavorstellung, guckte der ganze Kindergarten zu. Auch jetzt waren wieder alle Kinder und Zuschauer begeistert!
Dies war unsere letzte Vorstellung. Danach bauten wir das Zirkuszelt ab. Allen konnte man ansehen, dass sie traurig waren, weil der Zirkus wegfährt. Ich würde sagen, das waren die besten 4 Tage in meinem ganzen Schulleben !!!
Mein Erlebnis im Zirkus von Jannes Grage, Kl. 4
Am Montag, dem 25.02.08, haben wir mit dem Zeltaufbau begonnen. Manuel, Gina und Eileen vom Zirkus waren unsere Anleiter. Zuerst haben wir die Manege aufgebaut. Das Aufstellen des Artisteneingangs war sehr schwer. Danach haben wir die Stühle und Bänke aufgestellt. Zum Schluss haben wir die Scheinwerfer und die Außenverkleidung montiert.
Am Dienstag hatten wir die erste Probe. Alle Kinder unserer Schule wurden in Gruppen eingeteilt. Meine Gruppe ging mit Gina in die Sporthalle. Ich war Samson, der Gewichtheber. Am Mittwochmorgen probten wir noch einmal und am Abend war dann die erste Vorstellung.
Der Kleine Muck (Jannis Lübecke) und ich bekamen in der Schule einen Bart auf das Gesicht gemalt und einen gestreiften Anzug an, der aussah wie ein Schlafanzug. Dann gingen wir zum Zirkuszelt, vor dem schon ganz viele Besucher standen. Die Vorstellung begann um 18:00 Uhr. Mein Auftritt war ganz am Ende der Vorstellung. Nach der Pause bekam ich noch Luftballons als Muskeln in meinen Anzug gesteckt, dadurch sah ich sehr stark aus.
Jetzt war es endlich soweit und ich war sehr aufgeregt. Ich musste mit grimmiger Mine und großen Schritten in die Manege gehen und baute mich vor meiner Hantel, die ich hochheben sollte, auf. Jedoch tat ich so, als wenn ich beim ersten Versuch scheitern würde und legte die Hantel noch einmal ab. Ich bekam erst einmal eine Schultermassage von Manuel und musste zur Lockerung noch drei Kniebeugen machen. Alle Zuschauer feuerten mich an und ich bekam jetzt das Gewicht hoch. Danach legte ich die Hantel wieder ab und ging ein paar Schritte nach vorn, um da meine Muskeln zu präsentieren. Plötzlich kam jedoch der Kleine Muck und zerstach meine Muskelpakete mit einer Nadel. Ich drehte mich zu ihm um und rief: "Du hast meine ganze Show ruiniert!" Doch da schnappte sich der Kleine Muck ganz einfach die Hantel und lief damit weg. Ich rannte hinter ihm her und beschimpfte ihn. Das gesamte Publikum lachte. Wir verbeugten uns und gingen aus der Manege.
Am Donnerstag hatten wir noch eine zweite Vorstellung, bei der der gesamte Kindergarten zuschaute. Nach dieser Vorstellung haben wir dann gemeinsam das Zelt wieder abgebaut und sind nach Hause gefahren.
Es war ein großes Erlebnis.
Mein Erlebnis als Kunstreiterin im Circus Morelli von Sarah Heydendorf, Kl. 4
Am Dienstag, dem 26.02.2008, begann das größte Abenteuer meines Lebens: Der CIRCUS MORELLI besuchte uns in der Schule. Wir wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt. Ich durfte mit Alicia, Tessa und Lea in eine Gruppe. Wir waren die Kunstreiterinnen und durften auf "Prinz", dem Pferd, üben. Zunächst mussten wir aber warten, bis alle Kinder in Gruppen eingeteilt waren.
Dann begann die Probe. Es war sehr aufregend für mich. Ich durfte kopfüber von Prinz hängen und mich dann freihändig auf seinen Rücken legen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und mit etwas Übung klappte alles total gut. Als wir fertig waren, mussten wir uns hinsetzen und die anderen Kinder waren dran. So einen tollen Schultag hatte ich noch nie !!!
Am nächsten Tag war die Generalprobe. Ich war sehr aufgeregt. Uns wurde gesagt, dass wir als zweite Gruppe dran seien, gleich nach den Akrobaten. Wir mussten hinter den Vorhang, und als die Akrobaten fertig waren, gingen wir in die Manege. Dort probten wir ein weiteres Mal unsere Nummer für den großem Auftritt am Abend. Nach der Probe hatten wir noch zwei Stunden Unterricht.
Am Abend trafen wir uns um 17:00 Uhr in der Schule. Dort wurden wir geschminkt und bekamen unsere Kostüme. Meines war blau und schimmerte wunderschön. Die Aufregung wurde jetzt immer größer.
Um 17:30 Uhr begann der Kartenverkauf. Es waren sehr viele Zuschauer gekommen.
Als alle Platz genommen hatten, begann die Vorstellung. So aufgeregt war ich noch nie! Doch als ich in die Manege kam, ging das Lampenfieber weg und ich hatte sehr viel Spaß bei meinem Auftritt. Wir bekamen sehr viel Applaus. Es war einfach nur toll! Auf Prinz zu reiten war wunderbar!
In der Pause gab es viel Lob von den Zuschauern. Beim großen Finale kamen dann alle Kinder zusammen in die Manege. Der Applaus war riesig. Rückwärts gehend und winkend verließen wir die Manege.
Am nächsten Tag mussten wir erst um 8:30 Uhr in der Schule sein. Leider sollte dies schon unser letzter Tag mit Prinz sein. Wir wurden wieder geschminkt und zogen unsere Kostüme an. Vor dem Zirkuszelt wartete schon der gesamte Kindergarten und andere Zuschauer auf uns.
Diesmal war ich nicht mehr so aufgeregt. Zum letzten Mal durfte ich auf den Rücken von Prinz steigen. Ich war etwas traurig, doch wieder war es ein tolles Erlebnis, meine Kunststücke vorzuführen. Ich wollte gar nicht von Prinz runter. Der Applaus der Zuschauer war überwältigend. Als die Vorstellung zu Ende war, bedankten wir uns bei Herrn und Frau Maatz und Eileen vom CIRCUS MORELLI. Wir zogen uns um und bauten gemeinsam das Zelt ab.
Für mich waren die Zirkustage viel zu kurz! Den Rest des Tages war ich sehr traurig, denn ich vermisste Prinz sehr. Es war ein tolles Erlebnis und hat viel Spaß gemacht. So mutig war ich noch nie!
Danke !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Der CIRCUS MORELLI in Göhl! von Lukas Vogt, Kl. 4
Am Montag, dem 25.02.08, ging um 7:45 Uhr bei uns in der Schule die 1. Stunde los. Nach dem gemeinsamen Frühstück gingen wir mit der 3. Klasse zusammen auf den Sportplatz, wo wir dem Zirkus Morelli beim Aufbau des Zeltes geholfen haben. Alles war sehr spannend.
Am nächsten Morgen gingen wir direkt zum Sportplatz, wo uns der Zirkus schon erwartete. Wir setzten uns auf die Stühle im Zelt. Dann erklärte uns "Mister Morelli" die Übungen, für die wir uns melden konnten. Schnell war entschieden, was jeder einzelne machen wollte und dann wurden wir in Gruppen eingeteilt. Die Bodenturner gingen z.B. zu "Mister Morelli" und die Clowns gingen mit Frau Knopff nach draußen und übten ihre Texte.
Ich hatte mich für den "Krachmacher-Clown" entschieden. Nachdem wir unsere Texte gelernt hatten, ging es ins Zelt zurück zur Probe. Dann war es Zeit nach Hause zu gehen.
Am Mittwochmorgen gingen wir gleich wieder zum Zirkuszelt und fingen sofort an zu proben, denn noch am selben Abend sollte die erste Vorstellung, die Premiere, sein. Wir probten den gesamten Ablauf das erste Mal in der Manege, was für uns alle sehr spannend und aufregend war. "Mister Morelli" erklärte uns noch, was wir alles für den Auftritt mit bringen sollten, dann gingen wir nach Hause.
Um 17:00 Uhr trafen wir uns vor der Schule und gingen dann in die 1. Klasse, wo wir unsere Kostüme bekamen. Jetzt mussten wir nur noch geschminkt werden. Zu zweit aufgestellt marschierten wir dann zum Zirkuszelt auf dem Sportplatz. Die Zuschauer warteten schon in einer langen Schlange auf den Einlass in das Zelt. Wir gingen durch den Hintereingang hinein und setzten uns auf die Bänke, die für uns gedacht waren. Langsam kamen die Zuschauer in das Zelt und die Spannung stieg bei uns.
Endlich ging der Vorhang auf und die große Show begann! Zuerst waren die Bodenturner an der Reihe, dann die Kunstreiterinnen, die Putzclowns und danach die "Los Dolchos" mit der Zauberkiste. Anschließend waren wir, die "Krachmacher-Clowns" dran. Wir bekamen unsere Instrumente hinter dem Vorhang und raus ging es in die Manege. Wir machten einen Höllenkrach und erzählten ganz lustige Sachen. Die Zuschauer lachten viel über uns. Dann traten noch die "Bunte Truppe", die Seiltänzerinnen, die Ziegen und Samson, der Gewichtheber, auf. Zum Schluss kamen wir alle noch einmal zum bunten Finale in die Manege.
Nun war die Show zu Ende, die Zuschauer begeistert und wir Schüler alle glücklich!
Am nächsten Morgen hatten wir dann noch die Gala-Vorstellung, bei der auch der Kindergarten zuschaute. Anschließend haben wir noch geholfen, das Zirkuszelt abzubauen. Danach verabschiedete sich der CIRCUS MORELLI von uns. Es war eine spannende und tolle Woche für uns alle!
Mein Auftritt im CIRCUS MORELLI von Torge Zduneck, Kl. 3
Vom 25.02. bis zum 28.02.08 hat uns der Zirkus Morelli besucht. Am Montag halfen wir mit, das Zirkuszelt von innen aufzubauen. Am nächsten Tag hat Zirkusdirektor Manuel Maatz die Rollen verteilt und es wurde schon geprobt.
Ich gehörte zu den 5 "Los Dolchos" und war in einer Zauberkiste, durch die 11 Degen gestoßen wurden. Wie durch ein Wunder bin ich unversehrt aus der Kiste gekommen. Am Mittwochabwend war die Aufführung und alle waren aufgeregt. Das Zelt war bis auf den letzten Platz besetzt.
Nach meiner Aufführung mit den "Los Dolchos" wollten alle Mitschüler und Lehrerinnen den Trick wissen, aber ich habe ihn noch nicht verraten.
Donnerstagvormittag hatten wir unsere zweite Vorstellung. Der Kindergarten war zum Zuschauen gekommen. Obwohl es sehr früh war, kamen wieder viele Besucher aus Göhl.
Ich fand die Zeit mit dem Zirkus gut und würde mich freuen, wenn er mal wiederkommt.
zum Schaukasten des Schuljahres 2007/2008
zur Startseite
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Optimiert für: IE 6.0

Auflösung: 1024x768

© H.-J. Peters
Suche im Internet nach