Rezept
Fenster schließen
     
 
     
   
  (Sambucus nigra )
auch Holder, Stinkholler, Hollerblüte, Flieder, Kelke oder Markbaum genannt
 
  Aussehen:
Der Holunder blüht von Juni bis Juli (Blütenfarbe cremeweiß) - danach trägt er schwarze Beeren. Die Blätter sind gesägt und stehen gegenständig. Der Strauch wird 2 - 10 Meter hoch.
 
  Verbreitung:
Holunderbüsche findet ihn vorwiegend an Waldrändern und in Hecken. Er bevorzugt Böden mit hohem Stickstoffgehalt und wächst in der Sonne und im Halbschatten.
 
 

Verwendung in der Küche:
Herstellung von Holunderblütensirup und Likör. Die Blüten verleihen Weinen, Milchspeisen, Obstdesserts und Konfitüren einen typischen Muskatellergeschmack. In Backteig ausgebacken sind sie ein Gaumenschmaus. Als Tee zubereitet senken sie das Fieber bei Erkältungs- und Grippekrankheiten.

 
  Rinde, Blätter und Wurzeln des Holunders nicht verwenden: Sie enthalten Blausäure!!
Rohe Beeren verurachen Übelkeit!!