Rezept
Fenster schließen
     
 
     
   
  (Capsella bursa-pastoris)
auch Hirtentäschelkraut genannt
 
  Aussehen:
Kleine unscheinbare Blätter; bis 40 cm hohes Kraut, extrem kälteresistent. Die Blattrosetten sind noch unter einer Schneedecke grün. Kleine weiße Blüten; Blütezeit März/Oktober. Samen in dreieckigen Schoten (Täschchen).
 
  Verbreitung:
Das Hirtentäschel kommt überall als Unkraut vor. Es ist eine anspruchslose Pflanze und sehr häufig an Wegrändern, auf Äckern und im Garten zu finden (wächst auf Sand-, Lehm- und Kiesböden).
 
 

Verwendung in der Küche:
Das Hirtentäschelkraut hat einen leicht bitteren und etwas zusammenziehenden Geschmack. Es kann als Zutat in Wildkräutersalaten und -suppen verwendet werden. Dazu eignet sich die ganze Pflanze, am besten die Samenschoten, Blätter und Blüten. Die Stängel sind eher zäh.