Logo
Anschrift
     
 
Unsere Lesenacht Teamwork der Klasse 3
Am 25. Januar 2007 veranstaltete die Klasse 3 aus Göhl eine Lesenacht in der Stadtbücherei in Oldenburg. Unsere Eltern brachten uns um 19 Uhr dorthin. Wir wurden von der Bibliothekarin Frau Voß in Empfang genommen. Wir nahmen auf kleinen, roten Sitzpolstern Platz und stellten uns vor. Jeder sagte seinen Namen, berichtete von seinen Hobbys und was er gerne liest.
Frau Voß erklärte uns, was die Signatur auf dem Einband der Bücher bedeutete. Dann setzten wir uns in eine andere Ecke, und Frau Voß las uns ihr Lieblingsbuch "Du bist einmalig" vor. Mithilfe eines Beamers konnten wir die Bilder auf einer Leinwand sehen. Die Geschichte handelte von Holzmarionetten.
Anschließend wurden wir in Vierergruppen eingeteilt. Wir machten eine Rallye. Jede Gruppe hatte andere Aufgaben zu lösen. Am Ende der Rallye musste jede Gruppe 2 Bücher an die richtige Stelle einordnen. Wem das gelang, der fand dort einen Schatz, der aus Goldtalern bestand.
Nr. 1756
Nun waren Jannes und Robin an der Reihe. Sie zeigten uns ihre Lieblingsbücher und lasen auch daraus vor. Jannes berichtete von den "Wilden Kerlen" und Robin von einem "TKKG"-Buch. Im Anschluss daran bastelten wir Lesezeichen mit vielen bunten Buchstaben.
Nun waren wir an der Reihe. Wir suchten uns ein Buch unserer Wahl aus und lasen still jeder für sich.
Danach erzählten wir in Kleingruppen einem Erwachsenen, was wir gelesen hatten. Begleiter für die Lesenacht waren unsere Lehrerin Frau Gudd sowie Frau Heydendorf und Herr Lübke von den Eltern.
Inzwischen war es schon spät geworden, und wir sollten zu Bett gehen. Da nur drei Waschbecken zur Verfügung standen, mussten wir gruppenweise zum Zähneputzen und Waschen. Die anderen Kinder malten währenddessen ein Hexenmandala an, weil wir "Die kleine Hexe" gerade im Unterricht lesen. Dann nahmen wir wieder auf den Sitzpolstern Platz, eine Kerze wurde angezündet, und das Licht wurde gelöscht. Frau Gudd las mit Grabesstimme eine Gruselgeschichte vor. Uns lief die Gänsehaut den Rücken herunter!
Nr. 1759
Nr. 1758
Nr. 1761
Als das Licht wieder anging, begaben wir uns zu unseren Schlafplätzen. Die Mädchen schliefen mit Frau Gudd und Frau Heydendorf zwischen den Regalen der Erwachsenenbücher und die Jungen mit Herrn Lübke bei den Kinderbüchern. Nun machte Frau Gudd zuerst mit den Mädchen, dann mit den Jungen eine Fantasiereise zum Einschlafen. Die meisten schliefen schnell zwischen den 22.000 Büchern ein. Einige Superleseratten lasen allerdings noch bis spät in die Nacht mit Taschenlampen.
Am Morgen wurden wir zur Schule zurückgebracht, wo einige Mütter ein spitzenmäßiges Frühstücksbuffet vorbereitet hatten. Mit diesem leckeren Frühstück endete unsere tolle Lesenacht.
Nr. 1757
Nr. 1762
Nr. 1760
zum Schaukasten des Schuljahres 2006/2007
zur Startseite
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Optimiert für: IE 6.0

Auflösung: 1024x768

© H.-J. Peters
Suche im Internet nach