Logo
Anschrift
     
     
 
Klasse 3:
Kürbisse schnitzen in der
Oldenburger Markthalle
Am Dienstag, dem 26.09.06, ging die 3. Klasse in die Oldenburger Markthalle und jeder bekam einen kleinen Kürbis, den unsere Klassenlehrerin Frau Gudd aus der Klassenkasse bezahlte.
Dann bekam jeder einen Löffel und ein scharfes Messer. Danach schnitt jeder den Deckel vom Kürbis ab und versuchte, den ganzen Kürbis auszuhöhlen. Ein paar Mütter haben uns dabei geholfen. Bei zwei Kindern ging das Messer kaputt, womit wir eine Nase und einen Mund in den Kürbis schnitzten. Alle Kürbisse sahen verschieden aus.
Nr. 1439
Anschließend wurde ein Klassenfoto gemacht. Dann hatte Frau Gudd noch eine Überraschung für uns: Für jedes Kind war eine Strohpuppe versteckt. Danach gingen wir unserem Schulbus entgegen und dabei sangen ein paar Jungen: "Wir machen eine Wanderung, hia, hia, ho."
Dies schrieb Robin
Der Ausflug von Pia
Am Dienstag sind wir mit Herrn Becker nach Oldenburg in die Markthalle gefahren. Als wir ausgestiegen sind, haben uns zwei nette Frauen begrüßt.
Auf dem Rasen lagen viele Kürbisse. Wir durften uns jeder einen davon aussuchen. In einem weißen Zelt haben wir uns auf Bänke gesetzt und haben die Kürbisse abgetrocknet. Dann haben wir auf den Kürbis einen Deckel und eine Fratze gemalt. Mit einem Messer haben wir den Deckel abgeschnitten und dann den Kürbis mit einem Löffel ausgehöhlt. Die Fratze musste noch geschnitten werden, und fertig war der Kürbis.
Herr Becker verspätete sich etwas mit dem Schulbus, deshalb gingen wir ihm entgegen.
Nr. 1437
Eine Kürbisgeschichte von Lisa Markmann
Nr. 1436
Peter und Nina gehen auf einem Feld spazieren. Nina fällt über einen Stein auf einem Kürbisfeld.
Nina sagt: "Komm wir nehmen uns einen Kürbis mit. Peter sagt: "Wir suchen uns den Größten aus. "Gut," sagt Nina, "wir nehmen den Größten mit" und meint: "Der ist aber schwer!"
Zu Hause sagt Peter: "Wir wollen andere erschrecken!" Die Beiden stellen den Kürbis auf den Tisch in der Küche. Nina holt einen Stift, Peter holt ein Messer und einen Löffel. Nina malt den Deckel und schneidet ihn ab. Peter löffelt erst die Kerne und dann das Fruchtfleisch aus. Nina malt Augen, Nase und Mund und schnitzt sie aus. Sie stellt eine Kerze rein.
Peter und Nina suchen ein gutes Versteck hinter einer Mauer. Sie stellen den Kürbis auf den Fußboden.
Nina sieht, dass da jemand kommt und sagt:
"Der erschrickt sich zu Tode."
Es ist Jo, er singt ein Lied. Peter und Nina rufen: Ich bin das Kürbismonster!" Jo rennt schreiend davon. Peter und Nina lachen.
Jo kommt zurück und sagt: "Ihr habt mich aber erschreckt." Jetzt lachen alle drei.
Nr. 1438 Eine Kürbisgeschichte von Jannes Grage
Nina und Peter gehen über ein Feld, dort sehen sie einen Kürbis. Ihnen fällt plötzlich ein, dass sie jemandem einen Streich spielen könnten.
Sie nehmen den Kürbis mit, schneiden ihn oben auf und nehmen das Kürbisfleisch heraus. Sie malen ein Gesicht, schneiden Mund und Nase aus und stellen eine Kerze hinein. Danach laufen sie mit dem Kürbis ganz weit an die Hauptstraße. Dort stellen sie den Kürbis in ein Gebüsch.
Nina und Peter verstecken sich hinter einer Mauer und warten auf ihren Freund Lukas. Als Lukas an der Mauer vorbeikommt, rufen Nina und Peter ganz laut: "JUUUU IIIccchhh bbbiiinnn dddeeerrr GGGeeeiiisssttt aaauuusss dddeeerrr UUUnnnnttteeerrrwwweeelllttt!"
Lukas bekommt einen großen Schrecken und läuft weg. Peter und Nina lachen sich tot und freuen sich über den gelungenen Streich.
zum Schaukasten des Schuljahres 2006/2007
zur Startseite
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Optimiert für: IE 6.0

Auflösung: 1024x768

© H.-J. Peters
Suche im Internet nach