Praktikantin vom 23.02.09 - 13.03.2009

Mein Name ist L. Weiß, ich komme aus Kiel und bin Lehramtsstudentin.
Während des dreiwöchigen Praktikums an der Grundschule Göhl im Rahmen des Praxismoduls I hatte ich Einblick in den pädagogischen Alltag und in die Unterrichtsgestaltung einer kleinen Grundschule mit ca. 70 Kindern.
Zu Beginn konnte ich die Gestaltung des Schullebens kennenlernen, welche sehr intensiv praktiziert wird. So begann mein Praktikum mit einem Faschingsfest, wo die Kinder in eine andere Rolle schlüpfen durften und stufenübergreifend gemeinsam mit den Lehrerinnen gefeiert haben. Anschließend fand eine Projektwoche statt, in welcher ich als eigenständiges Projekt mit den Kindern Spiele gebastelt habe: beim Umgang mit Werkzeugen wurden die motorischen und kreativen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler gefördert.
Da in der zweiten Woche des Praktikums eine Lehrerin krankheitsbedingt fehlte, habe ich Einblick in das erforderliche organisatorische Knowhow bekommen, unter welchen Voraussetzungen der Schulalltag ohne größeren Unterrichtsausfall organisiert werden musste. Ich war beeindruckt, wie eigenständig die Kinder - besonders in dieser Woche - in selbst organisierter Arbeit ihre Aufgaben gemeistert haben.
Auf individuelle Fähigkeit und den Leistungsstand des einzelnen Schülers wurde durch fächerübergreifenden Unterricht eingegangen: leistungsstarke Kinder genauso wie leistungsschwache Kinder haben die Möglichkeit in betreffenden Fächern in höheren bzw. niedrigeren Klassenstufen mitzuarbeiten.
Nach einigen Unterrichtsstunden, die ich hospitiert habe, wurde mir schnell die Gelegenheit gegeben, eigenen Unterricht zu gestalten und eigene didaktische Ideen umzusetzen: durch selbst gestalteten Fremdsprachenunterricht, sowie Sport-, Mathe- und Kunstunterricht. In den anschließenden ausführlichen Besprechungen mit den Lehrerinnen konnte ich viele positive Erfahrungen sammeln.
Durch das Teilnehmen an der "Biberbande" habe ich die Grundschule unter dem Gesichtspunkt einer freien Ganztagsschule kennengelernt. Kinder werden ab der fünften Stunde bis ca. 15:00 Uhr betreut; hierbei wird nach dem Mittagessen eine Hausaufgabenhilfe und anschließend wechselnde Spielmöglichkeiten angeboten.
Abschließend möchte ich sagen, dass ich wichtige Erfahrungen gesammelt habe, und dass meine Entscheidung ein Studium auf Lehramt zu beginnen richtig war.
Göhl, den 12.03.2009
Fenster schließen